Ihr Warenkorb ist leer

Produkt

ExpressZeitung Ausgabe 31 - PDF

  • ExpressZeitung Ausgabe 31 - PDF
  • zoom

ExpressZeitung Ausgabe 31 - PDF

Preis: 8,00 CHF
Netto: 7,80 CHF
St.: - +
Produktart: Einzelprodukt
Verkaufseinheit: Anzahl

 

                  Hybride Kriegsführung: Weltkrieg inkognito!
Die «hybride Kriegsführung seitens Russlands» sei in allen europäischen Ländern täglich zu spüren, sagte da plötzlich die deutsche Bunde... mehr

                  Hybride Kriegsführung: Weltkrieg inkognito!
Die «hybride Kriegsführung seitens Russlands» sei in allen europäischen Ländern täglich zu spüren, sagte da plötzlich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am 25. Januar 2019 bei der Münchner Sicherheitskonferenz. «Hybride Kriegsführung, was ist das denn?», fragte man sich. Merkel beging wohl ein Sakrileg, überhaupt öffentlich von «hybrider Kriegsführung» zu sprechen. Sie lüftete damit für einen kurzen Moment den Vorhang zwischen dem Normalbürger und den globalen Eliten. Und im Folgesatz bezeichnete sie die sogenannte «Klimabewegung» sogar als eine Art Instrument dieser «hybriden Kriegführung». Wo sich die meisten noch im Frieden wähnen, stecken wir nämlich längst in einem neuen, modernen, „hybriden“ Krieg, der ohne Waffengewalt und Bomben auskommt, doch Resultate herbeiführt wie ein konventioneller Krieg. Und während es bei einem „normalen“ Krieg immer einen klar identifizierbaren Schuldigen gibt, bleibt der hybride Angreifer unbemerkt. Denn merke: Der beste Krieg ist derjenige, der gar nicht bemerkt wird, sodass man sich nicht wehren kann. Und der schlimmste Feind ist derjenige, der ebenfalls nicht als solcher erkannt, sondern vielleicht sogar noch als Freund betrachtet wird.

                  Einleitung: Was ist «hybrider Krieg»?
«Hybrider Krieg» ist kein Krieg mit herkömmlichen Mitteln (direkte physische Gewalt), sondern wird u.a. geführt durch Propaganda, Sabotage und Destabilisierung.

                  Die Schlachtfelder des hybriden Krieges
Das Schlachtfeld eines hybriden Krieges sieht so ganz anders aus, als man es von einem konventionellen Krieg gewöhnt ist.

                  Schlachtfeld 1: Demographie
Die «Soziale Sterilisierung» durch psychologisch-soziale Massnahmen ist «effektiver» als jeder Bombenkrieg.

                  Schlachtfeld 2: Nationalstaat
Die «Migrationswaffe» ist ein längst bekanntes sowie bewährtes Mittel von Militärs und Geostrategen.

                  Schlachtfeld 3: Gesundheit
Mit Seuchennotständen greifen Staaten in die Freiheitsrechte ihrer Bürger ein und die Pharmaindustrie scheffelt Milliarden.

                  Schlachtfeld 4: Wirtschaft
Unter dem Deckmantel der CO2-Reduzierung findet ein hybrider Krieg gegen Konsum und Produktion statt.

                  Schlachtfeld 5: Energieversorgung
Die Energiesouveränität Deutschlands und Westeuropas durch ist den Atom- und Kohleausstieg gefährdet.

                  Schlachtfeld 6: Nahrungsversorgung
Das Bauernsterben und die sinkende Produktion von Nahrungsmitteln führen zu Importen aus dem Ausland.

                  Schlachtfeld 7: Verkehr und Infrastruktur
Geplante Bahnhöfe, Flughäfen oder Wasserstrassen treffen im Westen auf oft unüberwindbare Widerstände.

                  Schlachtfeld 8: Natur und Wetter
Die Modifikation des Wetters ist wohl die technologisch anspruchsvollste aller hybriden Waffen.

                  Schlachtfeld 9: Bildung
Das Bildungssystem in Europa bricht durch unkontrollierte Migration, Inklusion, Digitalisierung etc. zusammen.

                  Schlachtfeld 10: Kultur
Im hybriden Krieg gilt es auch, die Bildungs- und kulturellen Standards des «Feindes» niederzureissen.

                  Die «Unbegrenzte Kriegsführung» des Ostblocks gegen das westliche Bürgertum
Parallel zum Niedergang des Westens steigt China zur Weltmacht auf. Zufall? Wohl kaum!

Empfehlungen