Ihr Warenkorb ist leer

Produkt

Produkt

ExpressZeitung Ausgabe 22

  • ExpressZeitung Ausgabe 22
  • zoom

ExpressZeitung Ausgabe 22

Preis: 9,50 CHF
Netto: 9,27 CHF
St.: - +
Produktart: Einzelprodukt
Verkaufseinheit: Exemplar

 

Die Vereinten Nationen: Weltherrschaft inkognito
 
1945 als angebliches Friedensprojekt gestartet, zeigen die Vereinten Nationen immer mehr ihr wahres Gesicht: Zwar pflegt die UNO den Mythos der mang... mehr

Die Vereinten Nationen: Weltherrschaft inkognito
 
1945 als angebliches Friedensprojekt gestartet, zeigen die Vereinten Nationen immer mehr ihr wahres Gesicht: Zwar pflegt die UNO den Mythos der mangelnden Macht, da sie nicht genug ausrichten könne, um den Planeten zu retten, doch inzwischen ist es nicht mehr von der Hand zu weisen, dass sie in fast jeden Bereich unse­res Lebens hineinregiert. Die Vereinten Nationen haben es in einem jahrzehntelangen, allmählichen Prozess zur Auflösung familiärer, gesellschaftlicher, moralischer, geistiger und nationaler Strukturen geschafft, die Welt zu vereinheitlichen und zu dominieren. Wer hinter die mildtätige Fassade der Weltorganisation schaut, erkennt die hässliche Fratze eines totalitären Einheitsstaates, auf den sich die Welt mit Siebenmeilenstiefeln zubewegt.

Die Geschichte der UNO

Britische Imperialisten erdachten ein neues, effektiveres Modell, um ihre Macht auf den gesamten Globus auszudehnen: Die Gründung einer globalen, auf vermeintlichem Konsens beruhenden Organisation, die dafür sorgen sollte, «dass Kriege unmöglich werden». Nachweislich trugen diese britischen Machtstra­tegen und ihre Nachfolger massgeb­lich dazu bei, die Nationen in zwei Weltkriege hineinzusteuern.

Die UNO als globale sozialistische Räteregierung
Die UNO erfüllte schon für die sowjetische Führungsriege die Rolle einer Institution zur Errichtung des Sozialismus im Weltmassstab. Michail Gorbatschow arbeitete mit seiner «Perestroika» daran, die Welt mit voller Kooperation der UNO globalso­zialistisch umzugestalten.

Die Gleichschaltung der Geschlechter durch Gender Mainstreaming
In der  «Pekinger Aktionsplattform», der offiziellen Abschluss-Resolution der UN-Weltfrauenkonferenz 1995, hatte die heute weltweit umgesetzte Agenda des Gender Mainstreamings ihren Anfang.

Die UN-Erziehungsoffensive: Inklusion, Sexualisierung, Gleichschaltung
Wie die UNO weltweit nationale Bildungssysteme sabotiert.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO: Im Griff der Pharmalobby
Von der WHO verhängte Seuchen­notstände stürzten bereits ganze Staaten ins Unglück und bescherten der Pharma-lndustrie Milliardenumsätze.

Internationaler Wahrungsfonds  IWF: Die UNO als Wirtschafts­- und Finanzmacht
Durch den IWF verschafft sich die UNO Einfluss auf die Staatsfinanzen ihrer Mitglieder.

Globaler Pakt für Migration: Das Ende der Welt, wie wir sie kannten
Durch die Legalisierung von einst illegaler Migration wird die Zerstörung und Auflösung der westlichen Gesellschaft weiter vorangetrieben

Was hat die UNO in Zukunft für uns geplant?
Die Abschaffung von Grenzen in jedem Bereich der Gesellschaft wird die Welt ins Chaos stürzen.