Ihr Warenkorb ist leer

Produkt

Produkt

ExpressZeitung Ausgabe 16

  • ExpressZeitung Ausgabe 16
  • zoom

ExpressZeitung Ausgabe 16

Preis: 9,50 CHF
Netto: 9,27 CHF
St.: - +
Produktart: Einzelprodukt
Verkaufseinheit: Exemplar

 

Werden kritische Gedanken bald auch zu Krankheitsbildern mit Behandlungszwang?

Zahlreiche Skandalfälle haben inzwischen gezeigt, dass man heute auch als rechtschaffener Bürger westlicher Demokratien...
mehr

Werden kritische Gedanken bald auch zu Krankheitsbildern mit Behandlungszwang?

Zahlreiche Skandalfälle haben inzwischen gezeigt, dass man heute auch als rechtschaffener Bürger westlicher Demokratien grundlos in einer psychiatrischen Klinik verschwinden kann. Da es den weltweit akzeptierten Diagnosemethoden für psychische Krankheiten an wissenschaftlicher Seriosität mangelt, können Psychiater mittlerweile jede noch so normale Facette der menschlichen Gedanken- und Gefühlswelt als Krankheit diagnostizieren. Besonders verhängnisvoll wirkt sich dieser Mangel an Wissenschaftlichkeit auf das Feld der Zwangspsychiatrie aus, da psychologische Gutachter die Möglichkeit bekommen, durch willkürliche Diagnosen Einweisungen in die Psychiatrie zu erwirken– auch bei völlig unschuldigen und geistig gesunden Menschen.

Inhalt:

Die Krake Psychiatrie: Per Gutachten in den Gulag
Die Psychiatrie ist wohl die einzige Medizinbranche, die ihre Kundschaft zwangsweise in die eigenen Einrichtungen einweisen kann: Dazu reicht es, wenn ein psychologischer Gutachter die «Fremd- oder Eigengefährdung » einer Person feststellt und diese einem Richter vorlegt.

Milliardengeschäft psychiatrischpharmazeutischer Komplex: Normale menschliche Emotionen werden als kostspielige biologische Krankheiten verkauft
Die psychiatrischen Diagnose-Handbücher DSM/ICD listen hunderte vermeintlich psychische Krankheiten ohne wissenschaftliche Grundlage auf. Die treibende Kraft dahinter sind die Arzneimittelhersteller, die prächtig verdienen, wenn praktisch jeder Mensch als geisteskrank und behandlungsbedürftig eingestuft werden kann.

Neuroleptika, Antidepressiva & Co. – Wie Psychopharmaka das Gehirn zerstören
Bei Psychopharmaka handelt es sich um toxische Drogen. Sie führen zu schwersten pathologischen Veränderungen in der Hirnchemie.

Die Ritalin-Epidemie: Harte Drogen für lebhafte Kinder
Ca. 20 Millionen Kindern in aller Welt wurde mittlerweile irgendeine psychische Störung angehängt, indem man ihr normales Verhalten pathologisiert hat.

Zwangspsychiatrie: Was ist möglich? – Beispiel Deutschland
In Deutschland gibt es drei juristische Wege, die zur Zwangseinweisung in die Psychiatrie führen. Dreh- und Angelpunkt für eine Zwangseinweisung ist immer das psychiatrische Gutachten, das den Geisteszustand des Betroffenen für den Richter beurteilt.

Chemie-Zombies im Altenheim
Die Bewohner von Altersheimen werden meist mit einem Medikamentencocktail ausgeknockt, der jedem Rauschgiftsüchtigen Freude bereiten würde.

Die verschwiegene Liste: Zusammenhang zwischen Psychopharmaka und Gewaltverbrechen?
Zahlreiche Massenschießß - ereien und Gewaltausbrüche der vergangenen 20 Jahre haben eine ins Auge stechende Gemeinsamkeit, und es sind nicht die verwendeten Waffen.